Gartenhofhäuser

Bebauungs- und Gebäudekonzept

Weiterentwicklung der klassischen Gartenhofhäuser der 60er Jahre als Alternative zum freistehenden 1-Fam. Wohnhaus, sowie zum typischen Reihenhaus und Doppelhaus. Zielsetzung für die Weiterentwicklung der klassischen Gartenhofhäuser sind folgende Kriterien.

Details

  • Übergangsbereich vom Haus zum Garten der an drei Seiten baulich begrenzt wird und auf der Gartenseite einen nicht einsehbaren Außenbereich den „Gartenhof“ bildet.
  • Garten auf der Rückseite des Gebäudes direkt von der Erschließungsstraße her zugänglich und nicht nur durch das Wohngebäude erreichbar wie beim typischen Reihenhaus.
  • Kleinere und somit kostengünstigere Grundstücke als beim freistehenden Wohnhaus bei besserer Nutzungsqualität des Grundstückes durch den Innenhofbereich, der nicht einsehbar ist und somit der Wunsch des Bauherrn nach Privatsphäre erfüllt wird.
  • Grundstücksgröße ab ca. 350 m².
  • Zweigeschossige Gebäude in zeitgemäßer Architektur realisierbar.
  • Südausrichtung der Gebäude, um solare Vorteile zu nutzen.
  • Alle Wohn- und Aufenthaltsräume sind nach Süden orientiert.
  • Das Gartenhofhaus ist nicht an eine bestimmte Bauweise gebunden, es kann als massives Gebäude oder in Holzbauweise mit oder ohne Keller errichtet werden.
  • Baubiologische und ökologische Vorstellungen des Bauherrn sind realisierbar, das Gebäude kann als Niedrigenergiehaus, 3-Literhaus oder als Passivhaus erstellt werden.